Power-Yoga

Weit atmen. Krafvoll bewegen. Tief entspannen.

tl_files/yiw/inhalt/bilder/studio600px/chaturangadanasana-klein.jpg

Power-Yoga ist eine intensive, dynamische Variante des Hatha-Yoga. Traditionell vinyasa genannt, bedeutet dies die sinnvoll gewählte Aneinanderreihung von Übungen in tiefem Atemfluß. Klassisches Beispiel für ein Vinyasa ist der geläufige Sonnengruß. In ähnlicher Weise bettet sich im Power-Yoga der Großteil der Asanas – insbesondere Standhaltungen – in eine Bewegungsfolge, dynamisch fließend und kraftvoll gehalten. Im zweiten Teil der Stunde werden auch statische Haltungen in intensiven Varianten geübt. 

Dabei bedient sich Power-Yoga der selben Achtsamkeit gegenüber dem Körper wie alle anderen Spielarten auch, und hat ebenso die Harmonisierung von Körper, Emotionen und Geist zum Ziel: Poweryoga ist Meditation in kraftvoller Bewegung! Das wesentliche Merkmal besteht darin, dass es den Körper intensiv, mit viel Bewegung aktiviert und insbesondere den Konzentrationsfluß von Körper-Atem-Koordination im größten Teil der Stunde in einem „roten Faden“ hält.
Der Begriff „Power-Yoga“ geht auf Bryan Kest zurück, der unter diesem Titel seinen eigenen Ashtanga-Yoga-Stil in den USA etabliert hat.

Der Besuch eines Einsteiger-Kurses vor dem Power-Yoga ist sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig.

 

Einen Poweryoga-Kurs findest du derzeit mit Kati, dienstags, 17.30 Uhr.
Weiterhin Steffens Fortgeschrittene Hatha-Yogakurse.